Pastoralkonzept einer Pfarrei

Das Pastoralkonzept wird in der Entwicklung des Pastoralen Raumes zur neuen Pfarrei von den Mitgliedern des Gemeinsamen Ausschusses verfasst und vom Erzbischof in Kraft gesetzt.

Das Pastoralkonzept gibt Antworten auf Fragen (hier einige ausgewählte):

  • Nach welchem biblischen Leitwort richten wir uns in unserer Pfarrei aus?
  • In welche Sozialräume sind wir als Pfarrei, Gemeinden und Orte Kirchlichen Lebens gestellt und wie gehen wir mit unserer Botschaft auf die Menschen hier ein?
  • Welcher Schwerpunktthemen nehmen wir uns in unserer Pfarrei insbesondere an?

Das Pastoralkonzept hat eine entscheidende Aufgabe in der Pfarrei: es ist eine gemeinsam gefundene, schriftliche Vereinbarung ,die bindend ist für alle Gremien in der Pfarrei (Pastoralteam, Pastorale Gremien, Verwaltungsgremien, Orte Kirchlichen Lebens).

Aus den im Pastoralkonzept genannten Schwerpunktthemen entwickeln sich Stellenbeschreibungen für hauptamtliche pastorale Mitarbeiter_innen auf der Ebene der Pfarrei sowie pastorale Handlungsfelder für die Gemeindeteams und die Themenverantwortlichen.

Die im Pastoralkonzept beschriebenen Haltungen und Ausrichtungen der Pfarrei gelten für alle und sind im Einklang mit dem Pastoralen Orientierungsrahmen des Erzbistums Hamburg zur lesen und zu verstehen.  

Das Pastoralkonzept ist innerhalb einer Legislaturperiode eines Pfarrpastoralrats zu evaluieren und weiterzuentwickeln.

Detaillierte Informationen über das Pastoralkonzept finden sich in „ENTWICKLUNG EINES PASTORALKONZEPTS Leitfaden mit Anregungen für Pastorale Räume“ auf den S. 8ff.  

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com